×

Erfahrungsberichte

22. Dezember 2023, Dr. Guido Hanauer, Konstanz, "Kunstgeschichte, Vortrag in der Galerie "

"Das Thema früh-christliche Kunst passte hervorragend in die Weihnachtszeit und wurde von Stepanka Strähl sehr authentisch und kurzweilig vorgetragen und mit entsprechendem Bildmaterial ergänzt. Hervorragend abgerundet wurde das intellektuelle mit einem kulinarischen Highlight  in der Künstlercantina."


25. November 2023, Paola Steiner, Ebnat Kappel, "Kunst-Genuss"

"GROW WHERE YOU ARE, hier habe ich das erlebt¨!


4. November 2023, Evelin Metzger, Politische Gemeinde Egnach, "Event & Dinner"

"Es war für uns eine einmalige Gelegenheit in die Kunst des Bildhauens reinzuschauen. Erstaunlich, was alles für Kunstwerke aus einem ganz normalen Stück Stein entstanden sind. Das Essen in der Künstlercantina war sehr lecker. Herzlichen Dank den Betreuerinnen und Köchinnen." 


15. Oktober 2023, Julien Keller, Ausbildung & Studium, "Kunstreise Florenz"

"Text in Arbeit"


1. September 2023, Hannah Bächi, Berlingen, "Perspektivisches Zeichnen in Stein am Rhein"

"Horizont, Fluchten und Verhältnisse - Strich für Strich wird das Sichtbare auf das Papier übertragen."


27. August 2023, Eckhart Wollwage, Mauren FL, "Berufsbez. Weiterbildung"

"Ich denke sehr oft an Euch, die Erfahrungen, Gespräche, Neuheiten, Angehensweisen, Methoden, gut hab ich so einiges aufgeschrieben….. Ihr seid mir fast zu einem Stück Heimat geworden. Liebe Grüsse an Dich, das Team, und meine neu gefundenen Freunde."


7. Juli 2023, Andi Ruchti, Langenhart, "Kunstgeschichte"

"Hochinteressante Aspekte die einem Inspiration fürs Leben geben, hochkompetente Lehrerin, inspirierende Atmosphäre."


23. Juni 2023, Katharina von Schroeder, Müllheim, "Museumstag im Rietbergmuseum Zürich"

"Sehr sehr sehr eindrücklich, vielfältig und erlebnisreich, ich konnte neu in die ganze Welt der chinesischen Kunst eintauchen."


12. Mai 2023, Gudrun Walter, Frauenfeld, "Modellierkurs Tiere"

"Der Modellierkurs war für mich eine wertvolle Erfahrung. In einzelnen Schritten unter Anleitung von Stepanka ist ein Tier entstanden auf das ich stolz bin. Das Arbeiten in einer ruhigen Umgebung und die positive Atmosphäre hat mir sehr gefallen."


4. April 2023, Gudrun Walter, Frauenfeld, "Modellierkurs Gesicht"

"Danke für die wertvolle Erfahrung und das schöne Ergebnis!"


7. März 2023, Erika Herbinger, Oberuzwil, "Bildhauerkurs am Dienstag-Abend"

"...die Atmosphäre gefällt mir wahnsinnig und ich fühle mich gut begleitet, habe schon viel gelernt..." 


20. Februar 2023, O. Richard, Altnau, "Schnupperlehre, 1. Tag"

"Am Anfang haben wir einen kleinen Rundgang gemacht. Ich habe gesehen wie weit die verschiedenen Arbeiten sind. Es waren ganz unterschiedliche. Danach habe ich einen Stein bekommen den ich so formen konnte wie ich will. Wir hatten dazu Werkzeuge. Von ganz gross bis klein & fein. Auch mit Schleifpapier habe ich gearbeitet. Das ganze macht mir grossen Spass. Die Leute hier finde ich sympathisch. Sie lachen viel und sind sehr gelassen. Ich finde es auch schön dass es Tiere hat. Mich stört es ein wenig dass man drinnen rauchen darf. Der Geruch ist nich so angenehm. Ansonsten bin ich positiv überrascht und könnte mir vorstellen, diese Lehre zu beginnen."


10. Februar 2023, Trudi Keusch, Stein am Rhein, "plastisches Zeichnen"

"Der Kurs war super toll und lehrreich. Danke Stepanka. Gerne wieder einmal."


31. Januar 2023, Abschluss mit Diplom

Wir gratulieren Mia Ramsperger für ihren ausgezeichneten Abschluss mit Diplom und wünschen ihr viel Erfolg auf dem weiteren Berufsweg!


1. Dezember 2022, Julien Keller, Grundausbildung & Weiterbildung, "Studienreise"

«Am Mittwoch Morgen machten Leo und ich mich auf den Weg nach Konstanz. Um 9 Uhr stiegen wir in Konstanz in den Car nach nach München. Da wir erst gegen Nachmittag ankamen, trafen wir die Anderen am Donnerstag um 10 Uhr vor dem Museum. Als erstes besuchten wir die Glyptothek. Beim Ticket-Kauf lernten wir zufällig den Verwaltungsdirektor kennen.  Er war sehr  interessiert und engagiert uns das Museum näher zu bringen und rief extra noch dem Restaurator des Museums an, damit wir ihn kennenlern können und dass er uns je nach Zeit eine kleine Führung gibt. Somit begann unser Museumsbesuch mit privater Führung des Verwaltungsdirektor, der Restaurator kam nach wenigen Mitnuten, samt Praktikant, auch noch dazu und wir verbrachten bis zum Mittagessen unsere Zeit mit ihnen im Museum. Der Restaurator lud uns für den nächsten Morgen in sein Atelier ein was wir sehr schätzten. In der Glyptothek hatte es viele schöne Skulpturen, darunter den "Jüngling von Tenea" (Archaik) und ein Porträt des Dichters Homer. Gegen Ende des Tages besuchten wir noch die Antikensammlung. Die Antikensammlung besitzt eine grosse Sammlung an griechischen Vasen und kleinen Skulpturen, da eine Wechselausstellung Platz beanspruchte, waren nicht alle ausgestellt. Trotzdem konnten wir die rot/schwarz bemalten Gefässe bestaunen und fanden in den Motiven die uns bekannten Herkules Mythen. Auch fiel mir auf, dass die Perspektive an einigen Gefässen der Ästhetik weichen musste und so etwa Delphine über, so wie unter dem Schiff zu finden waren. Am Freitag trafen wir uns um 9 Uhr bei der Werkstatt des Restaurators. Er zeigte uns sein Atelier und einige Arbeiten an denen sie am restaurieren sind. Er erklärte uns, dass sie mit Gips und Gussmarmor Kopien von Skulpturen machen, aber auch schon das Trojanische Pferd in Lebensgross aus Holz nachbauten. Um 10 Uhr gingen wir dann in die Pinakothek. Dort sind Gemälde verschiedenster Künslter vertreten. Mit Stepanka zusammen besprachen wir "die Madonna mit der Nelke" von Leonardo da Vinci, "die Heilige Familie Conigiani" von Raffael und "die Beweinung Christi" von Botticelli. Die Sammlung seigt aber auch Werke von Frea Angelico und ein Selbstproträt von Rembrandt und Dürer und Impressionisten und vielens mehr...."


16. November 2022, KESB Arbon, "Team-Event"

Die Rückmeldungen aus dem Team sind:

  • spannender und interessantes Ambiente
  • sehr gut geeignet für unsere Gruppengrösse
  • der workshop war sehr anregend, konstruktiv und mit positiv überraschendem Ergebnis
  • die Zeit verliert an Bedeutung, wenn man eingetreten ist

25. August 2022, Produkte & Investment Services, Raiffeisen St. Gallen, "Team-Event"

«Der Bankier sieht was ist, der Visionär was sein könnte und der Künstler was im Inneren tatsächlich verborgen liegt...» So würde ich meine persönliche Erfahrung beschreiben, welche mir dieser Kurs geschenkt hat. Ein wunderbarer Ort mit tollen Menschen, die uns aus unserem Bankalltag in eine andere Welt eingeladen haben.


3. August 2022, Nadine & Eric Grassmann, Sursee, "Sommerkurs Bildhauerei"

„Wunderbare wertschätzende Atmosphäre, wir hatten Raum und Zeit uns mit der Technik und dem Stein vertraut zu machen und bekamen wertvolle Unterstützung. Es war ein Erlebnis herauszufinden, was sich in diesem Stein versteckt hatte… eine wunderschöne kreative Reise.“


25. Juli 2022, Elisabeth Sulger Büel, Eschenz, "Sommerkurs Bildhauerei"

"Ich hatte keine Ahnung, was mich erwartete, da ich mit der Bildhauerei noch nie zu tun hatte. Für mich hiess das, anfangen mit dem Speckstein, und schauen was passiert. Das Ergebnis hat mich überwältigt."


24. Juni 2022, Sita Peiler, Amriswil, "Modellierkurs Akt" 

Ist die Plinte eben? 

Sitzt das Modell am rechten Fleck?

Habe ich genug Distanz?

Nutze ich Vernunft oder Verstand?

Setzte ich auf oder nehme ich weg?

Wo liegt der Punkt und wo die Achse?

Sehe ich Kraft und Körper an als ein Ganzes?

Spiegelung und Silhouette finden

Mein Auge fasst die Form von Aussen,

Atme ein und wieder aus,

Spüre sie schon bald von Innern.

Ist das Podest gedreht? 

Hat sich der Uhrzeiger bewegt?

Das Modell ist nun bedeckt.


20. Mai  2022, Leonardo Baumann, Grundausbildung SEM IV

"Im Kunstgeschichtsunterricht machten wir einen Ausflug in die Sammlung Oskar Reinhard "Am Römerholz" in Winterthur. Die meisten Kunstwerke entsprachen nicht so meinem Geschmack aber es gab auch ein paar gute Werke. Trotzdem war der Ausflug sehr schön."


6. Mai  2022, Alois Forster, Niederbühren, Modellierkurs

"In dieser Woche habe ich bei viel lernen können. Es hat mir Spaß gemacht. Ich könnte mir vorstellen, dass ich später noch mal einen Modellierkurs mache."


 28. April 2022, Julien Keller, Grundausbildung SEM VI

"Am Dienstag, 29. März haben wir einen Tagesausflug ins Kunsthaus Zürich gemacht. Als erstes hat uns der Vizedirektor, Christoph Stuehn, um 10 Uhr am Eingang des Chipperfield-Baues empfangen und anschliessend einen Vortrag gehalten über das Kunsthaus und die Arbeiten / Prozesse in einem Museum allgemein. Danach konnten wir im ganzen Museum uns umschauen und ab und zu besprachen wir ein Gemälde mit Stepanka zusammen. Am Nachmittag wählte jeder für sich ein Werk aus, das ihm gefiel und dann skizzierten wir dieses für den Rest des Tages ab."


29. März 2022, Monika Merri, Weinfelden, Steinbildhauen am Dienstagabend

"Ein paar Eindrücke zum Kurs. Ich fühlte mich von Anfang an sehr lieb empfangen. Die ruhige und professionelle Art des Kurses hat mir sehr gefallen. Ich war nach dem Kurs richtig entspannt und freute mich jedes Mal auf den nächsten, tollen Kursabend mit vielen interessanten Menschen..."


22. Januar 2022, Luzia & Christoph Meili, Pfyn, Vier-Jahreszeiten-Dinner "Wintermärchen"

"Wir kamen aus besonderen Gründen, wie die Jungfrau zum Kinde, als völlige Laien in die Szene zum Vier-Jahreszeiten-Dinner „Wintermärchen“. Stepanka verstand es, von Dichtern der Romantik, langen Nasen, vielsagenden Mündern und der Symbiose von Physik und Kunst in auch für uns verständlicher Sprache zu erzählen. In die Fabelwelt versetzt fühlten wir uns im zauberhaften Dinner-Keller. Erst richtig fabel- oder zauberhaft war dann, was Anna mit ihrem Team für unser leibliches Wohl kreierte. Das sucht seinesgleichen – vielen Dank! Ein von Volkrat kunst- und empfindungsvoll vorgetragenes romantisch-dramatisches Gedicht rundete den Abend ab. In einer angenehmen, angeregten Gesellschaft verging die Zeit wie im Flug, bis dass wir ganz beschwingt den Heimweg antraten."


1. Dezember 2021, Gabriel Mazenauer & Susan Kopp, Wigoltingen, Besuch in der Galerie

"Lieber Peter, wir sind begeistert. Du bist nicht nur Peter der Grosse sondern der Grösste! Deine Werke sind grandios! Und die Ausstellung ist wunderbar arrangiert! Ein perfekter Rahmen!"


6. November 2021, Esther, Zürich, Besuch in der Galerie

"...es war so wunderschön, diese wertvollen Skulpturen zu bestaunen! Herzlichen Dank!"


5. November 2021, Mia Ramsperger, Berg, Grundausbildung SEM VII

"Im dieser Woche habe ich an meinem Fuchs weiter modelliert. Angefangen habe ich im Frühling. Damals habe ich drei kleine Skizzen modelliert; ein Fuchs, eine Gans und ein Widder. Danach habe ich mich für den Fuchs entschieden. Das Ziel ist, den Fuchs aus einer Form zu formen, kein Detail soll ins Auge fallen und die Formen sollen möglichst einfach sein. Ich versuche mit der gleichen herangehensweise, wie die alten Ägypter ihre Tiere geformt haben, den Fuchs zu machen. Ich habe mir Bilder angeschaut und mir aufgeschrieben, was mir auffällt und was einen Fuchs ausmacht. Nun habe ich anhand meiner Notizen modelliert. Danach habe ich die Fotos zur Hand genommen wenn ich nicht weiter wusste.

Meine Notizen zum Fuchs:

- breite oben spitzige Ohren die weit vorne liegend, nach Aussen gedreht sind,

- lange spitze Nase,

- breites Gesicht, am bretesten auf Augenhöhe, konkav mit Schnauze verbunden,

- buschiger Schwanz,

- schmale Pfoten, schmaler als bei Katzen oder Hunden,

- Katzenaugen (physiognomisch ziehen Katzenaugen von Innen gegen Aussen in die Höhe), scharfer Blick,

- Hals ist gleich breit wie das Gesicht,

- Stirne ist steiler als die Nase im Profil


6. September 2021, Michèle Hugener, Pädagogische Hochschule St.Gallen, Team-Event

"Zum Ausgleich unseres Führungsworkshops konnten wir am Nachmittag einige Stunden in eine ganz andere Welt eintauchen. Die Arbeit mit den Händen und die Entstehung von vielen individuellen Figuren war sehr beeindruckend und hat uns sehr viel Spass gemacht. Es hat uns wirklich sehr gut bei Ihnen gefallen, vielen Dank nochmals."


28. August 2021 Donald Thomas, Steckborn, Vier-Jahreszeiten-Dinner "Sommertraum"

 "Liebe Stepanka, liebe Anna, wir möchten uns bedanken für den sehr gelungenen Abend bei Euch gestern. Es war wirklich ein sehr schönes Erlebnis. Alles hat gestimmt, alles! Das Essen war spitze - vom Lichtwurzelchips hin bis zum Schlussgang-Dessert, es war alles wirklich sehr fein. Ein spezielles Danke-Schön an Anna für ihr gelungenes Kochen. Auch die Bedienung vom ganzen Team war sehr nett. Und liebe Stepanka, Dein Vortrag haben wir sehr geschätzt. Es sind so viele "versteckte Facetten" in der Bildhauerei, die uns nicht so bewusst waren. Danke. Die Einlage vom Goethe-Gedicht was sehr passend. Der Abend hat sich heute fortgesetzt als wir Eure Brownies probiert haben. Einfach köstlich. Diese Geste der Brownies war typisch für die Herzlichkeit die man bei Euch ganz stark spürt. Danke."


23. Juli 2021, Ines Manser, Bern, Bildhauerkurs in Mannenbach am See

"Mit der Teilnahme an diesem Kurs habe ich mir einen lange gehegten Wunsch erfüllt: mich der Steinbildhauerei anzunähern und mit den Händen in dieser Art kreativ schöpferisch tätig zu werden. Und ich habe mich sehr darüber gefreut, dass meine Tochter mitkommen wollte. Der Kurs hat meine Erwartungen in allen Belangen erfüllt oder übertroffen: Franziska hat auf dezente, wertschätzende Art technisch angeleitet und den gestalterischen Prozess unterstützt. Dieselbe Wertschätzung bestand zwischen den Kursteilnehmenden. Wir haben viel gelacht, gut gegessen, das tolle Wetter an diesem schönen Ort genossen und anregende Gespräche geführt. Am Abend war ich erfüllt mit sinnlichem Erleben - und müde von der ungewohnten handwerklichen Tätigkeit. Entstanden ist ein Kunstwerk, das mich von nun an im Alltag begleiten wird."


23. Juli 2021, Viviane Manser, Bern, Bildhauerkurs für Jugendliche in Mannenbach

"Ich kam mit der Idee, etwas Neues auszuprobieren. Das Arbeiten mit dem Stein hat mir gut gefallen. Ich freue mich sehr darüber, dass etwas Schönes entstanden ist."


25. Juni 2021, Susanne Pohlmann, Mammern, "Individuelle Weiterbildung IWBM"

"Sowohl den kunstgeschichtlichen als auch den zeichnerischen Unterricht habe ich überaus professionell und lehrreich erlebt. Stepanka Stähl gibt Ihr umfangreiches kunstgeschichtliches Wissen auf spannende Art und Weise weiter und unterstützt die Zeichnenden mit gut verständlichen, zielgerichteten Anleitungen und Anregungen.

Die ruhige, fast meditative Atmosphäre, die geschmackvoll gestalteten Räumlichkeiten sowie der herrliche Garten sind ein wahrer Genuss."


29. Mai 2021, Markus Busenhart, Sirnach, "Dienstag-Abendkurs"

"Obwohl gestandener Handwerker, ist die Welt der Steinbearbeitungfür mich eine völlig neue Erfahrung, wo einerseits das handwerkliche Geschick, andererseits das kreative und phantasievolle Gestalten geschult wird. Unser Atelierraum, die gesamte Atmosphäre hier, wo man förmlich spürt, das da schon viel Kunstvolles geschaffen wurde, sowie Franziska unsere Kursleiterin, die so inspirierend und ermutigend den Kurs leitet, bei allen Teilnehmern mit dem richtigen Gespür für jedes Detail, jedem Kunstwerk zum letzten Schliff verhilft, das alles hat eine enorm positive und freudvolle Wirkung auf mich. Es ist eine tolle Erfahrungzu sehen, wie die unterschiedlichsten Kunstwerke von allen Kursteilnehmern Schritt für Schritt entstehen, und wie Dieses uralte Handwerk hier noch gelebt wird."


08. Mai 2021, Michael Aeschbacher, Güttingen, "Vier-Jahreszeiten-Event"
"Sehr anregender Vortrag, eine bildekräftige Erzählweise gepaart mit einem breiten Wissen, vertieften sehr das Verständnis für die griechische Kunstepoche! Wir durften ein hochqualitatives Vier-Gang-Menü bei freundlichster Bedienung, bei einem gemütlichen künstlerischen Ambiente in angenehmer Gesellschaft geniessen!"


31. März 2021, "Kinderkurs am Mittwochnachmittag"
"Weil es spass macht" - Fabienne

"Weil es cool ist" - Serafina

"Man kann kreativ sein" - Leonie

"Weil man schöne Sachen machen kann" - Paulina


23. Februar 2021, Kathrin Welti, Frauenfeld, "Dienstag-Abendkurs"
"Nachdem ich einen Kurs ausfallen liess, habe ich wieder begonnen am Dienstagabend meinem Hobby zu fröhnen. Obwohl es anstrengend ist, bin ich ausgeglichener für den Alltag!"


29. Januar 2021, Daniela Tiefentaler, Lippoldswilen, "Individuelle Weiterbildung IWBM"
"Im Prozess des Einlassens, meiner Ungeduld  Schuldigkeit getan, durchdringe ich immer tiefere Gefilde meines Wesens und gebäre mich zum ausdrucksstarken Gestalter tiefer zarter aufbegehrender Emotion."


22. Dezember 2020, Til Engeli, Pfyn, "Grundausbildung"
"Vergangenen Freitag waren wir mit der Schule im Kunsthaus Zürich. Dort befassten wir uns mit Kunstwerken aus den verschiedenen Epochen. Zum Schluss setzte sich jeder Schüler mit einem Werk etwas genauer auseinander & präsentierte dieses anschliessend seinen Mitschülern. Der Ausflug nach Zürich hat mir sehr gut gefallen weil ich nun ein besseres Gefühl habe, aus welcher Zeit ein Werk stammen könnte."


28. November 2020, Lars-Eric Windhab, Hemishofen, "Vier-Jahreszeiten-Dinner, Wintermärchen"
"Besuch in der Bildhauerschule und Essen in der Künstlerkantina: Es war schon einige Zeit her, als ich zum letzten Mal in der Bildhauerschule war. Soweit ich mich erinnern kann bei einer Vernissage und ich war vielleicht so um die zehn Jahre alt. Jetzt, zwanzig Jahre später, kehre ich zurück. Was ich damals noch nicht in Worte fassen konnte beschreibe ich heute besser, das Gefühl von damals bleibt dasselbe. Hier an diesem Ort wird geschaffen. Schöpferische Kreativität hat etwas Befreiendes. Und so ist es kaum verwunderlich, dass die Tochter des Hauses in die Fussstapfen ihrer Eltern tritt. Statt die Idee in Stein zu meisseln setzt sie diese mit Hilfe ihrer Freunde und Familie auf dem Teller um.

Grandios muss ich sagen, nicht ohne bereits in den Genuss von exzellenter Küche gekommen zu sein. Ich würde sogar behaupten, wenn Anna ihre Leidenschaft im Kochen erfüllt findet, dass sie zu den Virtuosen zählen wird. Eine starke Behauptung, die ich Ihnen empfehle doch einmal selbst zu überprüfen. Das Ambiente der freien Gedanken ganz inklusive, in der Künstlercantina in Müllheim."


08. Oktober 2020, Karl Fürer, St. Gallen, "Kunst Genuss"; N A C H K L I N G E N
"Durchs Tor gegangen, eingetreten, eine Atmosphäre wie Sammlung umfängt mich und Stille breitet sich aus. Farben begleiten und berühren, kreieren Tiefe und Ruhe.

In mir er-innert sich und höre leise "oh Mensch gib acht, die Welt ist tief ist tiefer als gedacht".

Im Hof eine Platane, Himmelsachse, weit empor gleitet strebt sie über alle Gebäude, breitet, weitet ihr Geäst ins Himmelsfeld. Ein Brunnen flüstert leise, Zeichen, eingeschrieben, deutet wohl von Weisheit in der Welt.

Die Werkstätten fein vom Staub bedeckt, allchemistisches Laboratorium. Hier, geahntes aus Urgestein erlauschtes, finden Formen, Körper, unbekannt Gestalten, Welten sich, mit Achtsamkeit, mit Sorgfalt, Mass und Kraft erschautes, gestaltet in die Welt.

Ich lausch, von Irgendwo, ich höre Bacchus trunken singen.

In der Galerie, bespielt mit Feinst-sinn Geboren-geformtes, ich mein den Duft von Göttern hier zu atmen, Andacht und Stille rührt mich an. 

Eine schreitende Dame wunderschön, ihre Körperhaltung wunderbar, anmutig, meisterhaft, zart geformt, so müssen Göttinnen schreiten, so ausgewogen, so achtsam, rein und klar, so ausgewogen sind hier Zartheit und Kraft, so fühlt es sich an, ist das auch Menschen möglich?

Im Porträt einer Frau, ein Vis a vis, ein Menschenantlitz, Individualität - Person, ganz nah real, da aber schimmert auch im Ahnen das Geheimnis, wie Atem oder Duft, ganz fein ein Wissen um Unsterblichkeit und Ewigkeit.

Dort ein stehender weiblicher Akt. Diese ausgewogene Haltung, von solcher Grazie, von einer Feinheit, Zartheit, verspielter Leichtigkeit und Schönheit, dies alles spricht von Meisterschaft.

Auf all den auf Sockeln anwesenden Figuren bewundert man das perfekte anspruchsvolle Handwerk, das Geschick, die Intelligenz, das Subtile, Feine, diesen Schönheits-Sinn. Und alles dies kreiert den Raum, wie Andachtraum, zum an denken, schauen und erleben, das mich erstaunt, mit Bewunderung erfüllt und mit Kraft entlässt.

Das Haus für Kunst und Kultur von nebanan lässt mich sprachlos- vor Staunen und Bewunderung verstummen. Eine Vision! Ein perfektes Puzzle von Formen, Materialien, Farben. Es übertrifft alle meine Vorstellungen... wie ist es möglich eine solche Einheit, Vision zu ahnen, sehen und zu realisieren...?" www.karlfuerer.ch


29. September 2020, Marcel Davare, Winterthur, "Bildhauerkurs am Di. Abend"  
"Vor vielen Jahren habe ich in einer Kunstausstellung in Kanada eine riesige Walflosse aus einem schwarzgrünen Stein gesehen. Noch heute habe ich dieses Bild, das mich damals so faszinierte, genau vor meinen Augen. Die Einfachheit und die dominante Kraft, die das Kunstwerk ausstrahlte, waren für mich etwas ganz Besonderes. Nur ein kleiner Teil von diesem gewaltigen Tier schaut noch aus dem Wasser, trotzdem kann man sich gut vorstellen, was sich unter Wasser befindet. 
In der der Bildhauerschule habe ich jetzt die Möglichkeit bekommen, eine solche Walflosse selber zu bildhauern, etwas kleiner zwar, aber trotzdem mit der gleichen Wirkung."


26. August 2020, Raphael Jud, acht Jahre alt, Hörhausen, "Bildhauerkurs für Kinder"  
"Ich arbeite gerne schnell und schön korrekt, wenn ich an der Steinschlange arbeite. Noch niemand hat so etwas gemacht wie Raphael. Ich mag Schlangen über alles, darum mache ich eine Schlange aus Stein. Mein Lieblingswerkzeug ist das breite, neue Beizeisen."


09. Juli 2020, Silvana Riva, Brigels, "Bildhauerkurs am Do. Morgen"  
"Ich freue mich auf die Arbeit mit dem Stein. Das spannende am Stein ist zu spüren, was ich von seiner Form bewahren, welche kreative Vorstellung ich am Stein verwirklichen kann." 


06. Juli 2020, Christiane & Dr. Christoph Ott, Tübach, "Kunst Genuss"  

Wiederum haben wir die Bildhauerschule als wunderbaren Kraftort erlebt mit herzenswarmer Gastfreundschaft. Beeindruckt waren wir von der reichen, grossartigen Kunstsammlung von Kurt Tuch, ein bis anhin uns unbekannter Kunstmaler. Stepanka ist ein Quell von kunsthistorischem Wissen – von Impressionismus bis Expressionismus. Gebannt folgten wir ihrem lebendigen, interessanten Vortrag. Herzlichen Dank! 


19. Juni 2020, Monika Wetter, Haus der Finanzen, Vaduz, "Auftragskunst" 

„Am Brunnen erfreue ich mich jeden Tag. Es ist für mich wohltuend, etwas Natur auch am Arbeitsplatz spüren und erleben zu dürfen. Das Herabfliessen und Plätschern des Wassers sowie der Anblick der Farbe des türkischen Marmors sorgen für eine stimmige Atmosphäre am Arbeitsplatz und sie wirken somit auch den in der Regel steril und kühl wirkendenden Büroräumen entgegen. Der Brunnen wird auch oft von unseren Kunden bestaunt. Dieses Kunstwerk aus Natur ist stets mein erster Blickfang, wenn ich zur Arbeit komme und mein letzter, wenn ich das Gebäude verlasse.“


30. April 2020, Toni Lebdowicz, Müllheim, "Kunst Genuss"

"Kunst Genuss - Genuss für die Seele ohne Kalorien."


17. März 2020, Gisèle Hofmann, Zürich, "Bildhauer-Wochenkurs"  

"Welch ein Glück, dass der März-Wochenkurs durchgeführt werden konnte. Trotz der Unsicherheit mit dem Corona-Virus habe ich in eurem Atelier eine wunderschöne Woche erlebt. Ich wurde von allen Anwesenden sehr freundlich aufgenommen (inkl. Dandy), die Stimmung im Alltag war vertrauensvoll und beruhigend. Auch das Zusammensein am grossen Tisch bei den ausgezeichneten Mittagessen, untermalt mit philosophischen Themen, war wohltuend. Dank dem sonnigen Wetter habe ich das Arbeiten im Freien sehr geschätz. Urs, unter deiner Führung konnte ich in der Speckstein-Bearbeitung wieder Fuss fassen. Mein Ziel ist somit erreicht. Danke!"


24. Februar 2020, Matthias Nauer, Eglisau, "Bildhauer-Wochenkurs"  
"Ja, ich habe vergangene Woche viel profitieren dürfen. Ich wat sehr dankbar für Urs‘ Hilfe, Tipps und Ratschläge, andererseits  hat er für mein Verständnis manchmal fast zu viel geholfen. Vielleicht würde ich nächstes Mal mehr wagen wollen  mit dem Risiko des Scheiterns.
Also: Ich komme gerne wieder."


21. Januar 2020, Arto Demirciyan, Stein am Rhein, "Bildhauerkurs am Di. Abend"  
"Ich habe mich auf den Kurs gefreut. Ich lerne einen ganz neuen Stein kennen. Er ist unberechenbar aber macht spass. Die Kursleitung ist hervorragend."


03. Dezember 2019, Sigrid Jansen, Gottlieben, "IWBM - Abschluss Figürliche Arbeit"  
"Ganz herzlichen Dank für die Einführung ins Ziselieren und die neue Patina. Das Mädchen in Bronce hat so gewonnen!"


05. November 2019, Hedi Graf, Lamperswil, "Team Event"  
"Für meinen Eventtag bei Ihnen habe ich von meinen Freundinnen viel Lob geerntet. Franziska ist uns liebevoll und sehr hilfreich zur Seite gestanden, Kaffee und Kuchen waren ausgezeichnet und in allen Räumen Ihrer Bildhauerschule fühlt man sich einfach nur wohl und glücklich!"


25. Oktober 2019, Marlies Vollenweider, Müllheim, "Bildhauerkurs am Freitagnachmittag"  
"In einer ruhigen, gemütlichen Atmosphäre zeigte mir der Stein Schritt für Schritt seine natürliche Schönheit. Es ist ein befreiendes Gefühl, ein spezielles Werk vollendet zu haben!"


28. September 2019, Cornelia Kappeler, Staad, "Vernissage"  
"10. Werkschau zum 30. Jubiläum der Bildhauerschule in Müllheim. Die Worte der Begrüssungsrede von Urs Strähl "der Geist ist eingezogen" haben mir besonders gut gefallen. Genau so sah für mich jedes Kunstwerk irgendwie belebt aus und jeder der Künstler verdient die Anerkennung seines Werkes. Ich weiss, das Evelyn viele Stunden an dem wunderschönen und edlen Frauenkopf gearbeitet hat bis er so war, wie sie ihn vor ihrem geistigen Auge gesehen hat. Schöne Ausstellung in einem wunderschönen Haus mit einem Garten zum wohlfühlen. Ein idealer Ort um Kunst zu erschaffen." 


20. September 2019, Claudia Marti, Wädenswil, "Bildhauerkurs am Freitagnachmittag"  
"Ich freue mich auf den Stein, die Leute und die Ruhe. Der Bildhauerkurs bedeutet mir, Zeit für mich zu  haben!"


6. August 2019, Leonie Hörmann, Wien, "Sommerkurs am See für Jugendliche" 
"In den 5 Tagen des Sommmerkurses in Mannenbach hatte ich die Möglichkeit, in einem überwältigenden Ambiente direkt neben dem Bodensee an meinem Speckstein zu arbeiten. Das Gestalten an sich war entspannend und es war faszinierend wie sich der Stein mit Franziskas Hilfe Tag für Tag entwickelte. Ich kann den Kurs nur herzlichst weiterempfehlen und hoffe auch nächsten Sommer wieder teilzunehmen."


24. Juli 2019, Christine Kunz, Frauenfeld, "Sommerkurs am See" 
"Schön wars an der Steinbildhauerwoche. Direkt am Bodensee unter kompetenter Leitung von Franziska durften wir die ausgesuchten Steine bearbeiten. Das Strandbad lädt zum Schwimmen ein. Im Hotel kann man sich verwöhnen lassen - beim Übernachten fühlte ich mich wohl und gut aufgehoben, das Personal war zuvorkommend und freundlich. Steinbildhauen, Schwimmen oder einfach die Seele baumeln lassen, alles hat Platz in dieser Woche, welche ich wärmstens weiterempfehlen kann."


22. Juli 2019, Lilian & Roly Saurer-Ferrari, Schaffhausen, "Besucher vom Sommerkurs am See" "Grosses Kompliment und Dank an die Organisatoren des  "Bildhauerkurs für Kinder und Erwachsene am See",  vom 15.-19. Juli 19. Sehr erfolgreicher Abschluss des "Bildhauerkurs-der Bildhauerschule Müllheim-für Kinder und Erwachsene" am schönsten Platz, im Garten vom "Seehotel-Schiff in Mannenbach", am Untersee. Herzlichen und grossen Dank für die professionelle, sehr intressannte Einführung, in diese spezielle Kunst der Bildhauer. Mit besten Grüssen, auf ein baldiges Wiedersehen. Lilian und Roly Saurer-Ferrari"


27. Juni 2019, Katharina v. Schroeder, Müllheim, Buchvernissage von St. Strähl"
"Der Kuss der Venus nach meiner Interpretation", mit dieser Zeichnung möchte ich Dir, liebe Stepanka herzlich danken für den spannenden Abend in wunderbarer, wohltuender Atmosphäre!!!" Da hast Du ja eine Riesenarbeit - Einsatz zu einem krönenden Ende gebracht! Gratuliere!"


1.-5. April 2019, Gianina Caviezel, Ottenbach, "Berufsbegleitende Weiterbildung"
"Man sieht oft etwas hundert Mal, tausend mal, ehe man es zum allerersten Mal wirklich sieht." Christian Morgenstern. So ist es nicht verwunderlich, dass wir das Antlitz unseres Gegenübers zwar täglich sehen, aber selten anschauen. Beim Modellieren in Ton ist die Herausforderung, das Modell mit objektiven Augen zu sehen. Wir porträtierten uns gegenseitig während einer Woche und lernten dabei eine veränderte Sicht auf die Dinge. Wir sehen oft, was wir erwarten, oder übertragen ein inneres Bild.  Diese Woche war eine grossartige Möglichkeit, unter der  fachkundigen Leitung von Stepanka Strähl, den unverstellten Blick zu üben. 


21. März 2019, Irène Weingartner, Herdern "Bildhauerkurs am Donnerstagmorgen"
"Mein Herz fühlt sich beflügelt an, wenn ich hier bin. Die Arbeit am Stein ist eine Materialisierung meiner Gefühle. Dieses beflügelte Gefühl begleitet mich zu Hause weiter."


20. Januar 2019, Maya Jöhr, Winterthur, "Kunstgeschichte"
"...wenn ich nach Hause gehe bin ich erfüllt mit neuen Erkenntnissen, die mir ein Tor auftun und die Welt der Geschichte erweitern..."


18. Dezember 2018, Dr. F. Meier, Romanshorn, "Dienstagabendkurs"
"...und ein ganz herzlichen Dank an Euch alle für all die Abende mit Euch in dieser einmaligen Athmosphäre und der wunderschönen Tätigkeit!"


17. bis 24. November 2018, Mia Ramsperger, Grundausbildung, "Studienreise Rom & Neapel"
"Die ersten vier Tage unserer Studienreise waren wir in Rom. Dort haben wir unter anderem die Sixtinische Kapelle mit ihrer schönen Bemalung wie auch die Pieta von Michelangelo im Petersdom gesehen. Was mir auch sehr gefallen hatte war die Skulptur "Ratto di Proserpina" (Raub der Proserpina) von Gian Lorenzo Bernini in dem Museo e Galleria Borghese in Rom. In Napoli fand ich das Museo di Archeologico sehr interessant. Dort habe ich einen etruskischen Kopf abgezeichnet. In diesem Museum fanden wir auch eine "Rosine". Eine Büste aus Bronze, die mit "Dionysos-Platon" angeschrieben war. Am Freitag besuchten wir einen ganzen Tag Pompeji und haben uns die ausgegrabene Stadt angeschaut."


28. Oktober 2018, Barbara Müller, Frauenfeld, "Bildhauerkurs"
"Es war eine lehrreiche Woche, in der ich ein wenig in das Bildhauerhandwerk hineinschauen konnte. Dabei habe ich einige Fachbegriffe und den Umgang mit Hammer und Meissel gelernt. Ebenfalls konnte ich spannende Personen kennen lernen. Das schönste am ganze ist jedoch, dass ich eine persönliche Skulptur mit nach Hause nehmen konnte. Nochmals herzlichen Dank für die schöne Woche, die ich bei euch erleben durfte.


17. Oktober 2018, Karl A. Umbricht, Homburg, "Dienstagabendkurs"
"Der Kurs bei Franziska war eine tolle Erfahrung. Wir haben gemeinsam einen Stein ausgesucht. Diesen habe ich dann zu einem Kunstwerk geformt. (gemeisselt, geschliffen und poliert) Franziska zeigte mir, mit einer angenehmen, ruhigen Art, wie die Steinbearbeitung durchgeführt wird. Jeder Abend war eine Bereicherung und in den Kaffeepausen konnten wir uns alle ein wenig kennen lernen."


05. Oktober 2018, Andrea Waltenspühl, Gemeinderätin Gachnang, "Team-Event"
"Die Jungbürgerfeier bei euch war ein Erfolg. Ich habe von denjenigen Jungbürgern, welche ich nach Hause gefahren habe, nur Lob und Dank erhalten. Auch dem Gemeinderat hat es sehr gefallen.  

  • Die Lokalität war genial.
  • Der Workshop war extrem spannend und bereichernd
  • Das Essen war hervorragend und mehr als genug
  • Einige hätten sich gewünscht, dass am Schluss von Seiten Bildhauer die Kunstwerke kommentiert geworden wären. Wir, die Gruppe welche bei dir war, haben als einzige Rückmeldung betreffend der Figuren, kurze Analyse  Energie usw. erhalten. 
  • Allenfalls wäre eine Pause während dem Workshop sinnvoll, damit man den Stand der Arbeiten der andern betrachten kann zur Inspiration

Dies als Feedback von meiner Seite. Ich freue mich auf ein Wiedersehen bei anderer Gelegenheit."


24. September 2018, Anna Katharina d'Uscio, Pfäffikon, "Studienreise Dresden & Berlin"
"Zum Studieren mit der Bildhauerschule nach Berlin und Dresden in die dortigen Museen: das stellte ich mir ganz besonders vor - und so war es auch! Nicht eine exemplarische kunstgeschichtliche Wissenvermittlung, sondern die je eigene Begegnung und Zwiesprache mit den ausgestellten Kunstwerken, von den Ägyptern bis in die Neuzeit - dem Reichtum der besuchten Museen entsprechend eben. Aus der Fülle seiner grossen Erfahrung führte uns Urs Strähl auf diesem Weg: zunächst jeweils ein eigenes kürzeres Durchgehen durch die jeweilige Abteilung/ Sammlung, gewissermassen zum Ankommen/sich vertraut machen in der/mit der jeweiligen Zeitepoche; dann das geführte gemeinsame Betrachten ausgesuchter Meisterweke/"Rosinen": ein Ansatz, der mir persönlich ganz besonders gefallen hat - ein Anschauen und Wahrnehmen der sogenannten berühmten Kunstwerke und Staunen darob ereignet sich dabei. Persönlich entdeckt habe ich die "Berliner Göttin", den betenden Berliner Jüngling und die Sixtinische Madonna  - und, begegnet bin ich, per Zufall, dem Steinguss nach der originalen Form der Skulptur, die mich seit über einem Jahr zu meiner eigenen Arbeit an der Bildhauerschule inspiriert: Lehmbrucks "Kniende".
Und, last but not least: sehr schön war all dieses Erleben im Kreis der Mitreisenden - angehende und ausgewiesene Bildhauer - und: das Ausklingen in den abendlichen Konzert- und Opernerlebnissen.


13. September 2018, Stiftung Zukunft, Weinfelden, "Team Event"
"Einen herzlichen Dank an das ganze Steinbildhauer-Team, ich habe mich mega wohl gefühlt und konnte so meine künstlerische Ader entfalten:-). Mich hat vor allem auch die Gastfreundlichkeit sowie die unkomplizierte und spontane Art unserer Gastgeber fasziniert. Auch haben mich die Menschen wie auch der Ort im wahrsten Sinne des Wortes begeistert, insbesondere die Gedanken und Anleitungen von Urs Strähl -  das „Loslassen“ im „Hier und Jetzt“ als Voraussetzung zum Steine bearbeiten. Es war ein freigeistlicher/künstlerischer, familiärer und schon fast ein spiritueller Groove spürbar. Und last but not least - einen super lieben Dank für den sehr feinen Kuchen welchen Stepanka extra für uns frisch gebacken hat!! Mein Kunstobjekt „2 in 1“ hat an meinem Arbeitsplatz einen Ehrenplatz." Niklaus

"Der Besuch in der Bildhauerschule war für mich ein wunderbares Erlebnis - beim Arbeiten Raum und Zeit vergessen zu dürfen, war ein fabelhaftes Gefühl. Der Stein ist wunderschön und macht Freude. Ein herzliches Dankeschön an das ganze Team für den bereichernden Nachmittag. Herr Strähl für die humorvolle, interessante und philosophische Begrüssung, Franziska und Pierre für eure menschliche und fachlich tolle Begleitung/Betreuung, Stepanka für deine Gastfreundlichkeit und das sehr feine Gebäck in der bildschönen Künstlercantina, den Lernenden (Namen vergessen) für die Einblicke in ihre Arbeit. Ihr seid extrem sympathisch." Andreas

24. Juli 2018, Katharina Felix, Lupsingen, "Sommerkurs Bildhauerei am See" 
«Ich habe die Tage im Kurs als ausserordentlich schön erlebt, die ganze Atmosphäre und die grosse Kompetenz von Franziska. Als Weberin hat mich am meisten verblüfft, dass beim Bildhauen etwas entsteht, indem man wegnimmt, beim Weben hingegen, indem man dazu fügt. Spannend, nicht wahr!


23. Juli 2018, Veronika Maier, Waldshut-Tiengen De, "Bildhauerkurs" 
«Voller Vorfreude und Erwartungen habe ich mich zum ersten Mal auf den Weg zu Euch in die Bildhauerschule gemacht. Eine Woche steinbildhauen war mein Ziel; meine Erwartungen wurden erfüllt. Die Atmosphäre und die Betreuung waren von Anfang an sehr gut.
Die Woche war spannend, Ideen und Gefühle konnte ich in Stein umsetzen und mich kreativ weiterentwickeln. Urs hat mich dabei kompetent und kritisch unterstützt. Es war eine wirklich wertvolle Zeit bei Euch. 


11. Juni 2018, Garage Maurhofer, Neftenbach, "Team Event" 
«Am Samstag den 9.6.2018 durften wir mit unserer Firma in eine Andere, sehr wundervolle Welt eintauchen. Bereits beim Betreten der Schule fühlten wir, dass wir einen sehr spannenden und kreativen Nachmittag erleben werden. Das ganze Team der Bildhauerschule hat uns sehr offen und herzlich empfangen. Wir wurden sogleich in den bezaubernden Innenhof und das gemütliche Atelier geführt. Nach einer kurzen Einführung konnten wir sofort unsere Kreativität walten lassen. Jeder war so in sein Projekt vertieft, dass niemand merkte wie schnell die Zeit verging. Für Stepanka und Franziska stellte unser breitfächeriges Alter der Angestellten überhaupt kein Problem dar. Die Kinder, wie auch die Senioren, fühlten sich extrem wohl. Wir alle versanken in der Welt der Specksteinbearbeitung und freuen uns, wenn wir wiedermal vorbeikommen können. Auch der Apero und das Abendessen wurden im liebevoll dekorierten Ambiente von den Mitarbeitern sichtlich genossen und war ein wundervolles Ausklingen des Tages. Das Essen war Spitzenklasse und wir würden jedem einen solchen Event sehr empfehlen. Wir freuen uns auf unseren nächsten Besuch!!


20. April 2018, Johannes Zürcher, Langnau, "Modellierkurs Frühling für Jugendliche"
«Ich war eine Woche an der Bildhauerschule zum Modellieren und Steinhauen. Das hat mir sehr gut gefallen, es war ein neues, tolles Erlebnis. Das Arbeiten mit Ton und Stein macht sehr Spass – dennoch ist es sehr intensiv. An der Schule war eine sehr schöne, gelassene Stimmung wo ich mich sehr wohl gefühlt habe."


09. Februar 2018, Claudia Malagoli, Seuzach, "Modellierkurs Gesicht"
"Für mich war es faszinierend, wie der  Aufbau  entsteht, von der Plinte bis zum Haupt,  und das alles mit kleinen Tonkügelchen aufgebaut. Sehr spannend ist es,  wie ein Ausdruck und ein Charakter durch kleinste Veränderungen wechselt und neu entsteht."


22. Januar 2018, Studienreise Wien & Budapest vom 11. - 17. 12. 2017, Peter Hardegger, "Weiterbildung"
"Stark beeindruckt hat mich das Kunsthistorische Museum in Wien. Was es zeigt an Kunstwerken aber auch der ganze Bau. Die Madonna im Grünen von Raffael stand im Mittelpunkt unserer Kunstbetrachtungen. So wie Urs es uns nahe brachte, konnte ich den geistigen, christlichen Inhalt tief miterleben. In Budapest mochte ich vorallem das Frühstück."


11. Dezember 2017, Alice Walther, Frauenfeld, "Dienstagabendkurs"
"Der Dienstagabend, ohne Staub und dem rhythmischen Klang des Fäustels und Meissels, geht gar nicht! Seit ich die Kunstfachklasse im Jahr 2004 an der BHSM besucht habe, gehöre ich sozusagen zum Dienstag-Kurs. Es macht Spass, sich auf eine Form zu konzentrieren und trotz der Härte des Steins sein Ziel, eine frei gewählte Form, zu realisieren. Alles geschieht in einer ungezwungenen Umgebung, frei vom Alltagsdruck und ohne Zeitvorgaben. Zielorientiert und kompetent wird der Kurs von Franziska geführt, beraten und vielleicht auch mal motiviert. Mit Ruhe und Zufriedenheit kehre ich jeweils an diesen Abenden heim. Eure Alice"


8. Dezember 2017, Christine Kunz, Frauenfeld, "Freitagnachmittagskurs" "Formen - schlagen - schleifen - den Stein schöpferisch - kreativ - intuitiv - das Dasein -gemütlich - wunderbar - sich wohlfühlend - der Ort - kompetent - interessiert - einfühlend-- Stepanka -gestalten - freuen - herzlich dankend - Ich." 


28. November 2017, Elbet Holding AG, Bischofszell, Team Event "Es war ein eindrücklicher Arbeitsvormittag am Stein... Die interessante Einführung in der Galerie und die Ausführungen zum Kaffee am Morgen haben uns sehr inspiriert. Das gemeinsame Arbeiten, ergänzt durch die interessanten Anleitungen von Stepanka Strähl haben uns in eine andere Welt eintauchen lassen. Ich war beeindruckt von Ihrem Engagement, vom Enthusiasmus und vom Willen,die künstlerischen Ideen und Möglichkeiten in Ihrem Atelier sinnstiftend weiter zu geben.  Das Essen schliesslich schmeckte wunderbar (ein Kompliment dem Meister und Küchenchef!) und auch die Bedienung war äussert freundlich, sympathisch und aufmerksam. Das Interesse war gross und das Gefühl, an einem besonderen, inspirierenden Ort einen Moment verweilen zu können, sehr beglückend. Das alles hat uns die Zeit vergessen lassen..." Daniel Hauri 


14. Oktober 2017, Thurgauischer Baumeister - Verband, Team Event "Der Event war rundum perfekt und wir möchten Ihnen allen ganz herzlich dafür danken. Die lockere Atmosphäre und die gemütlichen Räumlichkeiten wie auch die Betreuung waren wunderbar.  Das Mittagessen war sehr lecker und es hat allen durchs Band wirklich grossen Spass gemacht sich einmal auf eine andere Art handwerklich zu betätigen." Silvia Jäger 


6. - 9. September 2017, Studienreise Strassburg & Colmar, Pierre Murriset, Grundausbildung "Vom 5. - 9. September durfte ich mit der Bildhauerschule (BHSM) meine erste Studienreise verbringen. Schwerpunkt waren die Kathedrale-Notredame mit dem zugehörigen Musée Oeuvre Notre-Dame in Strassbourg sowie die Altarbilder von Matthias Grünewald im Musée Unter-Linden in Colmar. Mit Urs und Stepanka Strähl hatten wir zwei erfahrene Künstler mit einem enorm wertvollen Kunstwissen, die es uns ermöglichten in die Welt der Gotik einzutauchen und die Kunstwerke aus Architektur, Skulpturen, Gemälde und Werkzeuge mit anderen Augen zu betrachten. Bewusst hat die Reiseleitung die Rosinen aufgepickt um den Blick auf das Wesentliche zu schärfen und sich eben nicht in der breiten Masse und Oberflächlichkeit zu verlieren. Als angehender Steinbildhauer haben mir persönlich die Skulpturen der Hochgotik mit dem passenden Gesichtsausdruck zu den Tugenden besonders fasziniert. Auch die Vorstellung, mit welchem Gemüt und welcher Hingabe die Steinbildhauer und Steinmetze (Lehrlinge, Gesellen, Meister) dieser Zeit gearbeitet haben ist einfach eindrücklich. Natürlich war ich auch sehr von den Altarbilder Matthias Grünewalds angetan, die bei längerer Betrachtung ihre Farben und Formen in Bewegung versetzen, woraus ein Kunsterlebnis erwachsen kann. Ja das Münster…was soll ich sagen, es war sozusagen „le bijou“ dieser Reise. Man sieht es schon von weitem, doch wenn man um die Ecke kommt und es steht so vor einem... fühlt man sich wie in einem wunderschönen Traum, kommt schwer aus dem Staunen, immer suchend vom Ganzen zu noch mehr Details, dabei fühlt man sich recht bescheiden und demütig. Was doch ein Volkswille alles erschaffen kann, einfach grandios. Zu guter Letzt gaben die täglichen Mahlzeiten, inspiriert durch die bekannte Elsässerküche einen weiteren positiven Impuls an die ohnehin gute Gruppen-Atmoshphäre. Vielen Danke EUCH ALLEN! - Freue mich bereits auf die nächste Studienreise." 


25. August 2017, Beatrice Gwerder, Küsnacht am Rigi, "Bildhauerkurs" „Mit Stein zu arbeiten, war für mich eine völlig neue und erfreuliche Erfahrung. Umgeben vom Schulinnenhof im Schatten grosser Platanen, dem Wasser des nahen Brunnens lauschend, ist es ein Leichtes, sich selbstvergessen und zufrieden der gestaltenden Herausforderung am Stein zu widmen. Eurem Team und insbesondere Urs ein herzliches Danke für die professionelle, wie auch philosophische Begleitung!“ 


28. Juli 2017, Sezen Stafferio, Zürich, "Sommerkurs am See, Mutter und Kind" "Ich ha de Bildhauerkurs super gfunde, isch für mich e einzigartigi Erfahrig gsi. S'Gfühl isch gsi, als ob d Ziet stah bliebt, rundumä, wenn mer sich so i de Stei ineschafft,,, und toll isch naürli gsi, dass ich's gliechzietig mit de Tochter ha dörfe mache und z'gseh, wie sie de Plausch gah hät..." 


21. Juli 2017, Marianne Werner, Schleitheim, "Sommerkurs am See" "Ich bedanke mich nochmals herzlich für Eure tolle, engagierte Leitungsarbeit. Ihr seit ein Spitzenteam! Ich bin tief beeindruckt und beglückt dankbar. Gerne empfehle ich Euch weiter und wünsche Weiterhin viel Erfolg und Freude."


7. Juli 2017, Corinne Hanselmann, Müllheim, "Bildhauerkurs für Kinder" "Wir sind begeistert vom Kinderkurs. Unserer Tochter kann kreativ arbeiten, findet die innere Ruhe und es entstehen dabei wunderschöne Kunstwerke." 


7. Juli 2017, Sandra Etter, Unterhörstetten,"Bildhauerkurs für Kinder" "Ich finde die Kinderkurse sehr wertvoll, da sie die Kreativität und das lustvolle Schaffen der Kinder fördern und so einen sehr guten Ausgleich zum kognitiven Lernen ermöglichen." 


10. Juni 2017, Paul König, Aadorf, "Team Event" "Am Anfang war die Idee, dass alle nahestehenden Familienmitglieder etwas aus Stein als Geschenk für einen «runden Geburtstag» gestalten wollten. Mit dieser Anfrage sind wir bei der Bildhauerschule in Müllheim auf offene Ohren gestossen. Wir wurden kompetent und zuvorkommend beraten und so entschieden wir uns einen Tagesevent durchzuführen. Bald war ein Termin gefunden und wir trafen uns Mitte Juni für diesen Tagesevent. Wir tauchten sofort in die stimmige Atmosphäre der Bildhauerschule ein und wurden herzlich von Stepanka begrüsst. Nach einer kurzen Orientierung und Einstimmung in das Thema durfte jeder von uns einen Stein auswählen, an dem er / sie die Grundlagen der Steinbildhauerei ausprobieren wollte. Das Bauchgefühl hat uns geführt, Stepanka hatte Recht behalten, und uns zum richtigen Stein gebracht. Dann ging es los: Jeder für sich, alle zusammen werkten eifrig. Mit kompetenter und ruhigen Unterstützung von Stepanka wurden aus den Rohlingen kleine «Kunstwerke». Es wurde gefeilt, geschliffen und poliert. Die Stimmung war konzentriert aber auch locker und entspannend. Die Arbeit nahm uns so vollständig in Anspruch, so dass die Zeit im Fluge vorüberging und wir sogar sanft zu einer Mittagspause «geschickt» werden mussten. Am Ende des Tages konnten wir stolz unsere Skulpturen präsentieren und es war eine Freude ein handfestes Ergebnis der Tagesarbeit in den Händen zu halten.Wir alle waren begeistert, auch diejenigen, die am Anfang noch misstrauisch waren, waren am Schluss überrascht und zufrieden über das Resultat. Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich für die freundliche kompetente Begleitung bedanken. Wir waren zu jeder Zeit bestens Betreut und aufgehoben: begonnen beim ersten Kontakt über den Empfang, in diesem Refugium, über die Begleitung während des Kurstages bis hin zum Abschluss. Wir alle haben den Eindruck bekommen, dass man doch noch eine künstlerische Ader besitzt. Wir können die Bildhauerschule für solche Anlässe nur weiterempfehlen!" 


24. Mai 2017, Christof Gassner, Hünenberg See, "Figürliches Modellieren" "Nochmals herzlichen Dank für Deine einfühlsame und kompetente Betreuung während dem Modellierkurs. Das Wochenende war für mich sehr lehrreich und inspirierend. Die Atmosphäre war sehr angenehm und familiär." 


4. April 2017, Catharina Yersin, Elm, "Bildhauerkurs am Freitagnachmittag" "Ich habe die ruhige, konzentrierte Atmosphäre bei der Arbeit im Atelier sowie die fachliche Anleitung von Stepanka Strähl sehr geschätzt. Auch der schöne, lichte Raum mit dem gemütlichen Holzofen ist ideal - ein geschützter und doch offener Raum für künstlerisches Arbeiten..." 


31. März 2017, Sigrid Jansen, Gottlieben, "Modellierkurs Frühling" "Es ist faszinierend aber auch anspruchsvoll, sich im Wechsel zwischen Aufbauen und Korrigieren zu bewegen. Anspruchsvoll, die im Ansatz gefundene Form wieder loszulassen um sie erneut zu ergreifen." 


16. März 2017, Anne Kuehn-Meier, München, "Bildhauerkurs" 
"In Die Bildhauerschule liegt zentral im kleinen Städtchen Müllheim nahe dem Bodensee auf der schweizerischen Seite. Natürlich kommt es den Bildhauerschülern gelegen, eine  nahe Unterkunft zu finden, um weite Anfahrzeiten zu vermeiden. Für mich persönlich ist es wichtig, nach einem Tag mit Stein und Staub in ein ruhiges und angenehmes Ambiente zu kommen. Dafür bietet sich hervorragend das Hotel Golfpanorama an, dass ein besonderes Abkommen mit der Bildhauerschule hat und Bildhauerschülern einen Vorzugspreis gewährt. Somit kommt man in den Genuss in einem sehr schönen Hotel unterzukommen. Es offeriert große modern eingerichtete Komfortzimmer mit Blick in den Wald oder mit Blick über den Golfplatz. Es bietet ein  hervorragendes Frühstücksbüffet auf einer Terrasse mit Blick über den anliegenden Golfplatz. Jeder Bildhauer ist froh abends nach getaner Arbeit zu entspannen. Dafür eignet sich hervorragend der Hotel eigene Pool und die dort angebotenen Gesundheitsanwendungen. Das Hotel liegt in einer lieblichen Hügellandschaft mit Blick auf die sich erhebenden Berge. Abends lohnt sich ein Ausflug zum Bodensee, um auf den Promenaden zu flanieren. Falls man nicht im Hotel essen will bieten sich an den Promenaden zahlreiche Restaurants an. Die Bildhauerschule selbst bietet allen Bildhauerschülern ein Mittagsmenü an, das vom Leiter der Bildhauerschule täglich frisch gekocht wird. Man fühlt sich dort eingebettet wie in einer Familie und es findet ein reger Austausch über die einzelnen Bildhauererfahrungen statt. Wird man nach dem hervorragenden Mittagsmenü etwas schläfrig, kann man sich unter der riesigen Platane im Künstlergarten auf der Wiese ausruhen. Das sind besondere Momente in denen man vom Alltag loslassen kann und sich auf den Stein und dessen Entstehung zur Skulptur ohne Hektik einlässt."


14. Februar 2017, Roman Kengelbacher, Wil, "Bildhauerkurs" "Zu Beginn ein bisschen skeptisch habe ich mich auf das Abenteuer mit Urs eingelassen. Dabei konnte ich so viele schöne Erlebnisse, Zufriedenheit und wahrhaft interessante Inputs mitnehmen, wie ich mir nie erhofft hätte. Neben all den schönen Begegnungen hat mich die Arbeit an dem Stein auch sehr fasziniert und wird mich in Zukunft nicht in Ruhe lassen. Vielen Dank an das ganze Team. Es war eine atemberaubende Woche!” 


19. Januar 2017, Romy Rechsteiner, Winterthur,"Individuelle Weiterbildung" "Für mich ist die Bildhauerschule eine Oase der Menschlichkeit, in der das Wesen aller Dinge sich zeigen und lebendig werden darf." 


8. Dezember 2016, Avesco Rent SA, Puidoux "Team Event" "Wir sind mit unserer Firma im stressigen Mietgeschäft tätig und keiner von uns hatte Erfahrung im Umgang mit Bildhauerei und dementsprechend waren wir vor der Veranstaltung auch skeptisch, was da auf einem zukommen könnte und ob uns dies auch zusagen würde. Dank freundlichem Empfang, guter Verpflegung, angenehmer Ambiance und kompetenter Beratung sowie Hilfestellung während des Workshops war dieser Kader-Event ein voller Erfolg und ein willkommener Ausgleich zum täglichen Stress. Dass dann jeder Teilnehmer mit einem kleinen, selbstgemachten Kunstwerk den Heimweg antreten konnte war ein krönender Abschluss dieser gelungenen Veranstaltung." 


21. November 2016, Thomas Wissmann, Bern, "Modellierkurs männlicher Torso" „Mir gefällt die wohldosierte Mischung von konzentriertem Arbeiten und Lernen und gleichzeitig gemütlicher und herzlicher Atmosphäre.“ 


14. November 2016, ABBTurbo Systems AG, Baden, "Team Event" "Nochmal ganz herzlichen Dank für den tollen Event, den wir am 11.11. bei euch erleben durften. Alle waren sehr begeistertund haben diesen Vormittag sehr genossen."Manuela Troendle 


26. Oktober 2016, Verein Läbesruum, Winterthur, "Team Event" "Die Rückmeldungen waren sehr positiv. Von der Einleitung bis zum Schluss stimmte alles. Der Einstieg war sehr gelungen und motivierte dazu, sich einfach darauf einzulassen und auszuprobieren. Die Leitung war sehr professionell, man merkte, dass Sie Profis sind, gut vorbereitet und ging auf die Teilnehmer ein. Als angenehm und entspannt wurde die Location sowie die Atmosphäre wahrgenommen. Einige empfanden die Zeit als zu knapp und wären zu Beginn froh um Beispiele / Inspirationen gewesen. Andere jedoch empfanden gerade dieses «in den Fluss kommen» sehr inspirierend. Alles in allem war es ein spannendes Erlebnis, welches uns allen sehr viel Spass bereitet hat und für einen Moment in eine ganz andere Welt teleportierte. Vielen herzlichen Dank nochmals, ich persönlich bin mega begeistert von Ihnen."Christina Erni 


6. Oktober 2016, Heidi Kierzek, Kreuzlingen, "Malkurs" "Ich lernte nicht nur eine phantastische neue Welt der Farben kennen, sondern auch meine Umgebung und die Natur bewusster wahrzunehmen." 


28. September 2016, Alexandra Cerutti, Rothenburg, "Bildhauerkurs" "Es war für mich eine unglaublich tolle Zeit. Ich habe jede Minute mit euch allen und in der Bildhauerschule genossen. Die Zeit bei euch hat mich erfüllt und bereichert. Ich durfte unglaublich viele liebenswerte Menschen kennen lernen. Ich war tief beeindruckt, über die Herzlichkeit, wie jeder Mensch, egal ob jung oderalt, bei euch Willkommen ist. Das Arbeiten am Stein hat mich beglückt und es war für mich eine grosse Ehre, persönlich von Urs begleitet zu werden! Ich habe enorm viel gelernt und profitiert. Das Kunstwerk erfreut uns alle und lustiger- weise ist mit aufgefallen, dass alle, die diesen rosa Steatit sehen, ihn berühren müssen. Liebevoll “streicheln” sie über den Stein und sind begeistert. Speziell oder!?! Ja, die Bildhauerschule Müllheim ist ein ganz spezielles Kleinod! Wunderbar und in ihrer Art einmalig. Gerne hoffe ich, dass ich wieder einmal Zeit finden werde, bei euch einen Kurs zu besuchen. Hoffentlich auf bald……." 


5. September 2016, Anne Kuehn Meier, München, "Bildhauerkurs II" "Ihr habt mir in Eurer Bildhauerschule und mit der Philosophie wie Ihr sie leitet eine unglaublich schöne Woche geschenkt und ich habe soviel gelernt. Nicht nur die Ansätze der Formensprachen, der Ästhetik sondern auch das loslassen von einem Plan und das war ja genau der Grund warum ich mich in eure Obhut begeben habe. Die Menschlichkeit und Warmherzigkeit bei Euch ist jedoch auch ein ganzer großer Part Eurer Stärken denn in der heutigen sehr schnell und oberflächlichen Art mit Menschen umzugehen bleibt dies leider zu oft auf der Strecke. Urs war der erste der mich meinem Ziel loslassen zu lernen näher gebracht hat und einfach den Stein sprechen lassen. Das hat mir sooooooo gut getan. Vielen Dank Euch an euch zwei. Unsere Gespräche klingen noch in mir nach und werden mich ab nun begleiten. Ich komme bald wieder!!" 


26. August 2016, Denise Wyss, Arlesheim, "Sommerkurs am See" "Herzlichen Dank für diese wunderbaren unvergesslichen Bildhauerkurs-Tage am wundeschönen Untersee! Die Methode des Taille-Direkt (Arbeit am Stein ohne vorherige Planung, was dabei herauskommt) war eine spannende Erfahrung. Der Stein zeigte mir dadurch seine ganz persönliche Botschaft für mich. Franziska von Schroeder leitete den Kurs mit hoher fachlicher, künstlerischer und menschlicher Kompetenz. Ich komme gerne wieder." 


23. August 2016, Sonja Bänziger & Marcello Randelli, Engelsburg, "Sommerkurs am See" "Wir haben eine wunderbare Woche bei schönstem Wetter am See erlebt und uns ganz auf die Bildhauerei einlassen können. Die gute Betreuung der Kursleiterinnen hat dazu beigetragen, dass wir mit gelungenen Werken im Gepäck nach Hause gingen. Die Bildhauerei wird uns weiterhin begleiten." http://www.galerie-sonjabaenziger.ch/ 


8. Juli 2016, Marha Ruess, Wien, "Aktmodellierkurs II" "Durch das Modellieren fand ich eine wunderbare Ruhe und Entspannung und nebenbei entstand auch noch ein kleines Kunstwerk in einer kreativen, insipirierenden Atmosphäre!! Danke Stepanka für die fachkundige Anleitung und angenehme Art! Es war eine wunderbare Woche!" 


27. Juni 2016, Myriam Städler,Berufs- und Laufbahnberatung Wil, "Team Event" "Unseren diesjährigen Teamausflug planten wir unter dem Motto „Lasst uns der Kunst frönen, den Geist lüften und das Gemüt pflegen“. Alle diese Aspekte kamen bei unserem Besuch der Bildhauerschule Müllheim zum Tragen. Frau und Herr Strähl führten uns durch die Bildhauerschule und informierten sehr anschaulich über die Geschichte der Schule, über das Kunsthandwerk der Bildhauer und über ihre Ausbildungen. Später durften wir selbst erfahren, wie wohltuend das Bearbeiten von Stein sein kann. Der Prozess vom unbearbeiteten Specksteinstück hin zu einem individuellen Objekt erforderte Geduld, brachte aber vor allem Entspannung und eine grosse Freude über das entstandene Kunstwerk. Das Gemüt wurde anschliessend bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen im wunderschönen Garten der Kunstschule gepflegt. Das Team der Berufs- und Laufbahnberatung Wil dankt allen Beteiligten für den rundum gelungenen, wohltuenden und inspirierenden Teamevent!" 


29. Mai 2016, Theo Brunt, Berg, "Bildhauerkurs Dienstagabend" "Wieso nicht mal einen Bildhauerkurs besuchen", dachte ich mir letzten Herbst. Etwas Neues anfangen. Etwas, von dem ich nicht weiss ob ich das überhaupt kann. Man sollte doch künstlerisch begabt oder wenigstens kreativ veranlagt sein. Ob das Spass macht? Und ob das Spass macht!!! Dienstagabend, "mein Abend", ist für mich seit letztem Herbst ein fester Bestandteil in meinem Wochenplan. Weil es umwerfend schön ist, unter fachkundiger, liebevoller Anleitung von Franziska, aus dem steinigen Material mit Knüpfel, Eisen, Raspeln und Schleifpapier etwas so persönliches zu kreieren. Eine Skulptur entstehen zu lassen, welche durch seine Farbe, Formsprache und Einmaligkeit besticht. Und als willkommener Nebeneffekt ist das Arbeiten am Stein für mich ein tiefes Abtauchen durch eine konzentrierte Fokussiertheit, dabei meine Alltagssorgen komplett vergessend. Ich freue mich auf den nächsten Dienstagabend! 


30. April 2016, Tobias Brütsch, Winterthur, Grundausbildung, "Studienreise München" "Zusammen mit der Bildhauerschule erlebte ich in München vom 25. April bis am 28. April eine schöne Studienreise. Während den Museumsbesuchen lernte ich viel und konnte verschiedenste Eindrücke sammeln. Wenn wir nicht in einem Museum waren, erkundeten wir die Stadt oder genossen die Münchner Küche in einem Restaurant. Wir hatten eine angenehme und schöne Zeit"." 


23. März 2016 Nicole Manuel, Schaffhausen, "Aktmodellierkurs & Gipsabguss" "Der Aktmodellierkurs war eine Erfahrung von Ruhe und Konzentration. Unser Modell stand mit aussergewöhnlicher Ausstrahlungskraft, so dass wir mit der hohen Professionalität von Stepanka unsere Tonskulptur ins Leben rufen konnten. Ich genoss auch die theoretischen Impulse über neue Messgesetze des Körpers. Zwei Wochen später durften wir unsere Stehende in Gips giessen. Wiederum war der Aufbau sehr systematisch und gut organisiert. Stepanka begleitete uns mit Ruhe und Geduld durch die vielen Schritte. Da das Giessen voller Überraschung ist,hätte ich mir allerdings mehr Zeit gewünscht. Insgesamt war für mich Müllheim und seine Bildhauerschule eine Entdeckung. In unserer Welt, in der alles schnell und atemlos geht, ist es eine Oase." 


16. März 2016, Lynn & Reja, Müllheim, "Specksteinkurs für Kinder" "Üs gfallt dä Späcksteinomitag wil mär do viel Sache chan machä und viel Sachä lärnä. Äs isch spannänd." 


12. März 2016, Anna d'U., Pfäffikon ZH, "Aktmodellierkurs" "Der Aktmodellierkurs in der inspirierenden Atmosphäre der Bildhauerschule Müllheim war wunderbar. Stepanka Straehl begleitete das Werden und Entstehen der Skulptur und die damit verbundenen künstlerischen Prozesse mit viel Erfahrung, sehr professinell, mit Ruhe und Ausstrahlung. Insgesamt: ein grosses Erlebnis!" 


7. März 2016, Jasmin Stäheli, Illighausen, "Bildhauerkurs Donnerstagmorgen" "Endlich wieder Donnerstagmorgen, Bildhauerkurs bei Melanie Geiger im wunderschönen Turmatelier. Ich freue mich auf die unterhaltsamen Gespräche mit meinen lieben "Mitkursteilnehmerinnen" und Kuschel- und Spieleinheiten mit den super lieben Hunden, die auch dabei sein dürfen. Die Atmosphäre könnte für kreatives Arbeiten einfach nicht besser sein. Sehr fachkundig hilft uns Melanie dabei, unsere Ideen im Stein umzusetzen und versteht immer ganz genau wohin das Proekt gehen soll." 


2. Februar 2016, Doris Seemann, Buhwil, "Hospitation" "Ich besuchte die Bildhauerschule im Rahmen meines Bildungssemsters. Die Umgebung, die Menschen, die Atmosphäre, die in dieser Schule herrschen sind sehr beruhigend aber auch animierend zum kreativen Arbeiten. Der Stein steht im Mittelpunkt und ich konnte alles, auch meinen normalen Schulalltag vergessen und hinter mir lassen..." 


29. Januar 2016, Arnold Truog, Meilen, "Bildhauerkurs am Freitagnachmittag" "Die Bildhauerschule hat mich meine bildhauerische Begabung entdecken und entwickeln lassen. Sie gibt mir seit Jahren Sicherheit im gestalterischen Schaffen, Qualität in der Ausführung und immer wieder auch einen fruchtbaren Austausch mit Lehrern und Mitschülern in einer inspirierenden Umgebung." Nächste Ausstellung von A. Truog: Galerie am Schanzengraben, Claudine Hohl,Zürich,23.02. bis 12.03.16 


5. November 2015, Annemarie Waibel, Zollikerberg, "Weiterbildung" "Stepanka Straehl war mir mit ihrer langjährigen Erfahrung und den fundierten Kenntnissen im figürlichen Modellieren und im Aufbau von grossen figürlichen Skulpturen bei der Realisation meiner Vision einer grossen Bronze-Skulptur zum "Element Luft" eine enorme Unterstützung. Sie begleitete mich über Wochenim Prozess von der Planung, dem aufwändigen Modellieren der Skulptur bis hin zur Umsetzung in Bronze, mit grosser Sorgfalt und zahllosen Hilfestellungen. Auch bei Urs Straehl möchte ich mich herzlich bedanken für seine wertvollen Hinweise und die wunderschöne Patinierung derBronzeskulptur." www.skulpturen-annemarie-waibel.ch 


7. September 2015, Manuela Hofbauer, biz Winterthur, "Team Event" "Der Teamnachmittag in der Bildhauerschule Müllheim übertraf unsere Erwartungen bei weitem. Gedankenversunken haben wir 3h gewerkelt und geschliffen, jeder für sich und doch aufgehoben in der Gruppe. Die professionelle Unterstützung der Bildhauerinnen trug dazu bei, dass aus jedem Stein ein kleines Kunstwerk entstanden ist. Am Abend gingen wir zufrieden und erfüllt nach Hause, jeder ein wenig stolz auf seinen eigenen Stein. Ein rundum bereichernder und glücklicher Nachmittag. Ganz herzlichen Dank an alle!" 


4. September 2015, Taimi Paula, Wettswil, "Aktmodellieren" "Vielen Dank für den interessanten Kurs von letzter Woche. Ich habe das konzentrierte Arbeiten mit dir und den anderen Kursteilnehmern sehr genossen. Besonders gut gefallen hat mir die Besprechung der Skizzen, mit der Überlegung wie die verschiedenen Körperhaltungen wirken und was sie aussagen. Ebenso waren die Informationen zu den Proportionen und zu konvex und konkav sehr interessant. Für die letzte Arbeit mit dem Modell hätte ich mir vorgängig noch eine genauere Besprechung der Arbeits- bzw. Vorgehensweise gewünscht. : dass man zuerst nur ganz dünn skizzieren soll und dass es vorerst vor allem auf den Stand bzw. die Statik ankommt.Ich würde mich freuen bald wieder eine Aktmodellierwoche zu besuchen." 


16. Juli 2015, Peter Regenass, Langenthal, "Sommerkurs" "Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, den Tagen aber mehr Leben." 


24. Mai 2015, Mike Jost, Kreuzlingen, "Grundausbildung" "Unter kundiger Leitung erlernte ich während der vierjährigen Grundausbildung and der Bildhauerschule alle Facetten der schönen Berufung des Steinbildhauers und hatte die Möglichkeit besondere Arbeiten in diversen Materialien umzusetzen, wie meisterliche Gefässe oder Portraits.Wohl einer der selteneren Orte heutzutage an denen man neben Handwerk noch einen wahrhaften Sinn für Qualität und Ästhetik erlernen kann." 


8. Mai 2015, Martina Schott, Würzburg, "Modellierkurs" "Der Kursleiter hat sehr individuell gearbeitet, mit jedem!" 


24. Januar 2015, Frösche - Club Winterhur, "Team Event" "Nun da gibt es nichts zu verbessern, es war ein ganz toller und nachhaltiger Event. Es ist schon noch erstaunlich was in so kurzer Zeit möglich ist selbst für Laien. Macht weiter so authentisch und versucht um des Himmels Willen nicht „hip“ zu sein." 


16. November 2014, Physiotherapie Wyss, Sonja Bernsteiner, "Team Event" "Es war einer der besten Anlässe, welchen wir in den vergangenen 10 Jahren hatten. Das kreative Arbeiten am Stein war für uns alle eine grosse Bereicherung und das stundenlange Raspeln und Schleifen wurde mit einer wunderbaren Skulptur belohnt. Das Essen war ein Gedicht. Wir wurden nach Strich und Faden verwöhnt. Herr Blattner ist ein begnadeter Koch. Er erfüllte uns alle Wünsche von glutenfreier Küche bis vegetarischem 6-Gänger. Ich kann jedem diese Kombi aus Kreativitätund Gourmet wärmstens empfehlen." 


14. November 2014, Yvette Rimensberger, Gerlikon, "Bildhauerkurs Freitag" "Vielen Dank für alles, was ich lernen und erleben durfte. Es war eine ganz tolle Zeit bei Euch." 


4. August 2014, Manuela Rindlisbacher, Frauenfeld, "Sommerkurs am See" "Der Kurs war auch dieses Jahr eine Bereicherung durch die Arbeit an den Steinen und die Begegnung mit interessanten Menschen - und dies alles in einer wunderschönen und stimmungsvollen Umgebung– Herzlichen Dank auch an Franziska für die engagierte Betreuung." 


2. August 2014, Ruth Maier, Ermatingen, "Sommerkurs am See" "Für mich war dieser Sommerkurs am See ein Traum.Als Laie habe ich so viel lernen und mich dabei finden können.Mit viel Geduld und Mühe wurde mir beigebracht, wie man mit Specksteinen arbeitet, darum habe ich zwei wunderschöne Steine nach Hause nehmen dürfen." 


31. Juli 2014, Brigitta Gerosa, Stein am Rhein, "Sommerkurs am See" "Der Sommerkurs war viel zu kurz! Ich hätte es noch lange ausgehalten, beim Stein und am See. Es war schön, mit vielen engagierten, tollenFrauen (und am Schluss noch mit einem Mann) amStein zu arbeiten.Ich konnte von vielenspannende Ideen und guter Unterstützung bei offenen Fragen profitieren. Die Lage ist herrlich, übrigens auch bei Regen, die Zelte waren dicht und die Stimmung hat nicht gelitten!" 


15. Juli 2014, Alex Wyss, Zürich, Weiterbildung, "Torso und Fragmente" "Der Kurs mit Thomas Welti war sehr motivierend für mich. Vor allem auch immer wieder die kompentente Unterstützung und Anleitung von Thomas haben meine Werke entstehen lassen. Auch die Gespräche mit den anderen Teilnehmerinnen/ Teilnehmern waren immer wieder konstruktiv. Manchmal wenn ich nicht weitergewusst habe, war der Lehrer immer unterstützend mit dabei. So sind wirklich auch interessante und gute Arbeiten entstanden, obwohl ich während des Kurses gerne auch mal Arbeiten am menschlichen Körper gemacht hätte die Hände und Füsse haben. Aber der oder auch die Torsen waren okay, wenngleich die Arbeiten über die ganze Woche gesehen doch einiges Abverlangten an Konzentration und Motivation. So gesehen war diese Woche ein voller Erfolg und motiviert mich auch zum weitermachen." 


11. Juni 2014, Sandra Dähler, Appenzell, "Sommerkurs Torso & Fragmente" "Räumlichkeiten, Gastfreundschaft, Ambiente und Kursleiter: super- toll: vielen herzlichen Dank!" 


11. Juni 2014, Liliane Strassl, Puch. "Sommerkurs Torso & Fragmente" "Super Räumlichkeiten, freundliches Klima, wunderschön angelegt mit Herz und Geist... ich habe viel gelernt, nehme viel mit, danke für den tollen Kurs- sehr empfehlenswert!" 


31. März 2014, Rahel Truniger, Frauenfeld, "Modellierkurs Frühling" "Vielen Dank für die eindrückliche Modellier-Woche in der Bildhauerschule Müllheim.Du hast uns mit viel Geduld, Individualität und gutem Gespür in die Kunst des Modellierenseingeführt.Für mich als Laie war es ein Eintauchen in eine- für Sinn und Seele- bereichernde Welt." 


31. März 2014, Hedy Gnehm, Hinwil, "Modellierkurs Frühling" "Ich habe in meinem Leben schon einige Seminare Besucht. Dieses hat allmeine Erwartungen übertroffen. Es war dea Beste das ich je besucht habe." 


22. Oktober 2013, Thomas Gamper, Hefe Schweiz AG, Stettfurt, "Kader Event" "Me cha nöd immer nu chrampfe "– Unser Kader tauchte unter fachkundiger Führung in die Welt der Steine ein. Befreit vom Druck des Arbeitsalltags liessen wir der Kreativität freien Lauf. Erstaunlich welch‘ schöne Werke in einem Tag entstanden sind. Herzlichen Dank an Frau und Herr Strähl für diesen tollen Tag. Am Abend wurden wir in der Künstlercantina kulinarisch verwöhnt. Ein rundum gelungener, bereichernder und unvergesslicherKadertag in der Bildhauerschule Müllheim. 


7. Oktober 2013, Nadja, Aerztin und "Bildhauerei - Adeptin", "Bildhauerkurs Freitag" "Wenn das Auge die Form im unbehauenen Stein erkennt, Wenn die Hand die Form vollführt, Wenn Imagination Wirklichkeit wird, Dann fühle ich mich beglückt!Danke für die Eröffnung eines neuen Sehgefühls und die sowohl leidenschaftliche als auch fachliche Begleitung bei der Umsetzung! Die Bildhauerschule Müllheim hat mir eine neue Welt eröffnet!"